For privacy reasons Google Maps needs your permission to be loaded.
I Accept

Olymp – Litochoro

Der Berg Olymp ist wegen seiner historischen, kulturellen und oekologischen Bedeutung und wegen seiner Rolle in der Mythologie weltbekannt. In den verschiedenen Hoehenlagen des Olymps finden sich alle in Griechenland vertretenen Oekosysteme wieder.
Der Berg Olymp ist in Wirklichkeit ein Massiv aus mehreren Gipfeln, mit seiner hochsten Spitze 2918 m hoch und mit uber 10 Gipfeln uber 2650 m Hoehe. In den Hoehenlagen uber 2500 m findet man eine reiche alpine Vegetation. Die hoechsten Gipfel des Olymps sind der Mytikas (2918 m), Skolio (2911 m) und Stefani (2909 m).Aber nicht nur die Pflanzenwelt ist durch einen ausgesprochenen Artenreichtum gekennzeichnet, sondern auch die Tierwelt zeichnet sich durch Vielfalt aus. 32 Saeugetierarten, 108 Vogelarten, zahlreiche Reptilien und Amphibien und schliesslich unzaehlige Insekten, insbesondere Schmetterlinge leben hier.1938 wurde der Berg von der griechischen Regierung zum NATIONALPARK erklaert und 1981 ernannte die UNESCO den Berg zu einem Schutzgebiet der Biosphaerenreservate.Das hat aber keiner geschafft bis Anfang des 20. Jahrhunderts, wo seine hoechste Spitze, Mytikas, erobert wurde. Dieses wurde am 2. August 1913 durch zwei schweizer Bergsteiger, Frederic Boissonas und Daniel Baud-Bovy erzielt. Ihr Fuehrer, Christos Kakalos von Litochoro, wurde der erste amtliche Fuehrer zum Berg. Viele Besucher sind zur Spitze seit dieser Zeit geklettert, und mehr als 25.000 Bergsteiger erobern auf der ganzen Erde den Gipfel jedes Jahr.

This website uses cookies and third-party services. By clicking OK you agree with our Privacy Policy. Ok